1/5

Seit kurzem bin ich mit einem neuen Helm unterwegs. Hier habe ich mich für die Scorpion ADX-1 in perlmutt weiß entschieden. Warum ich diesen Helm gewählt habe, möchte ich Euch auf dieser Seite näher bringen.

Im Lieferumfang ist neben dem Helm, ein Stoffsack, eine Pinlock Scheibe, austauschbare Seitenteile (für Fahrten ohne Schild) und eine Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen, auch in Deutsch, enthalten.

Das aufgedruckte Gewicht auf der Rückseite des Helmes in Größe M wird vom Hersteller mit 1580 +/- 50 gr. angegeben. Nachgewogen bringt der Helm 1740 gr. auf die Waage.

Warum ein Helm mit Enduroschild?

Hier muss ich zugeben dass mir die Optik sehr gefällt. Die BMW R1200GS ist eine Reiseenduro und ein Helm in Endurooptik durchaus zum stimmigen Gesamtbild beiträgt.

Wie verhält sich das Schild während der Fahrt?

Ehrlich gesagt merkt man es nicht. Selbst bei höheren Geschwindigkeit ist keine spürbare Mehrbelastung am Helm festzustellen. Dies habe ich durch Drehen nach Links und Rechts genauso wie das Nicken nach vorne und hinten getestet.
Es bietet in Grenzen auch einen Sonnschutz, wobei ich hier dem Sonnenvisier mehr Effektivität zuschreibe.

Wieso muss es ein Klapphelm sein?

Bisher hatte ich immer nur Integralhelme und wollte diese Form der Helme einfach mal ausprobieren. Mit meiner Brille hatte ich bisher bei Integralhelme nie Probleme. Auch beim Scorpion ADX-1 kann ich die Brille erst nach dem Helm aufsetzen, stört mich aber nicht.
Die Möglichkeit beim Tanken oder bei kurzen Stopps den Helm aufzuklappen, finde ich persönlich sehr angenehm. Als postiver Nebeneffekt ist mir aufgefallen, dass ich während einer Motorradtour mehr Trinke. Vorher musste ich den Integralhelm immer komplett absetzen, jetzt hole ich kurz die Wasserflasche aus dem Koffer und kann etwas trinken.

Wie verhält sich das Visier?

Sehr oft fahre ich mit der kleinsten Öffnungsstellung. Das funktioniert mit dem Scorpion ADX-1 sehr gut. Das Visier rastet satt ein, sodass dieses auch bei höheren Geschwindigkeit nicht zuklappt. Durch die beiden Ausbuchtungen neben dem mittleren Lüftungsschlitz, ist es in der obersten Stellung im Augenwinkel noch sichtbar. Dies war etwas ungewohnt, stört aber nicht.

Wie funktioniert das Sonnenvisier?

Das Sonnenvisier ist mit der linken Hand zu bedienen. Der Schiebemechanismus funktioniert stufenlos und kann somit in jeder Höhe eingestellt werden. Das Sonnenvisier stößt bei mir weder an der Nase, noch an der Brille an. Die Tönung ist sehr angenehm. Guckt man direkt in die Sonne ist diese nicht ausreichend, aber das kommt während der Fahrt eher selten vor.

Funktioniert der Klappmechanismus zuverlässig?

Das öffnen und schließen des Helmes auf dem Kopf ist jederzeit möglich. Die Taste zum öffnen ist auch mit Handschuhen gut zu greifen. Der Klappmechanismus hält im geöffneten Zustand den Kinnbügel sicher oben. Das Schließen funktioniert mit leichtem Nachdruck auch sehr gut.

Sind die Belüftungen ausreichend?

Gerade die vordere Belüftung bringt jede Menge frische Luft in den Helm. Gepflegtes Durchatmen ist jederzeit möglich. Auch wird das Visier gut belüftet, wodurch etwaiges beschlagen schnell entfernt wird.

Wie ist der Verschluss ausgeführt?

Es handelt sich um einen Ratschenverschluss. Diese Form des Verschlusses war für mich bisher neu. Die Handhabung muss ich sagen ist sehr gelungen. Den Verschluss schließen, mit der Ratsche nachziehen fertig. Dadurch kann auch sehr schnell die Spannung angepasst werden. Das Öffnen funktioniert durch einfaches ziehen am roten Band.

Warum ein weißer Helm?

Das ständige schwarz der Motorradbekleidung finde ich inzwischen nicht mehr ansprechend. Genau wie meine Textilkombi von Held, wollte ich auch einen weißen Helm. Auch weil die weiße Farbe den Helm vielleicht etwas weniger aufheizt, wie ein schwarzer Helm. Desweiteren ist ein heller Helm bei dunklen Lichtverhältnissen auch besser zu erkennen.

Wie ist die Brillenverträglichkeit?

Das Aufsetzen des Helmes mit Brille ist bei mir nicht möglich. Dies kann aber auch von der individuellen Kopfform abhängen. Ist der Helm einmal auf dem Kopf lässt sich meine Brille sehr gut aufsetzen. Beim Tragen drückt nichts auf die Bügel und die Brille führt mir auch bei langen Motorradtouren keine Schmerzen zu.

Fazit

Betrachtet man neben den vielen tollen und gut umgesetzten Funktionen auch noch den Preis, kann ich den Scorpion ADX-1 bedenkenlos empfehlen. Es gibt sämtliche Farben und Größen, sodass jeder etwas für seinen Geschmack finden sollte.

Wo gibt es den Helm zu kaufen? Hier!

Scorpion ADX-1 Anthrazit Größe M *

Scorpion ADX-1 Perlweiß Größe M *

Ersatzteile:

Pinlockscheibe Scorpion ADX-1 *

Windabweiser ADX-1 *

Wangenpolster ADX-1 Größe M *

Visier ADX-1 transparent *